Picture

Erwachsenenkohorten

Fragestellungen in der LIFE-Adult Studie

1. Kognition und Demenz: 

Ein zentrales Thema der LIFE-ADULT-Studie ist, einen tieferen Einblick in die frühen Formen der altersbedingten kognitiven Störungen zu erhalten, deren Verlauf zu erfassen, frühe Indikatoren für eine Entwicklung zur Demenz zu identifizieren  und Determinanten  dieser Dynamik zu erfassen, um so Hinweise auf mögliche verzögernde Interventionen zu erhalten. Die Fragestellungen sind im Einzelnen:

  • Bestimmung der Inzidenz  von demenziellen Erkrankungen und deren Vorstufen wie subjektiver Gedächtnisbeeinträchtigungen (Subjective Cognitive Impairment/SCI) und leichter kognitiver Störungen (Mild Cognitive Impairment/MCI)
  • Risiko- und Schutzfaktoren auf Gen- und Umweltebene für die Entwicklung  
  • Art und Umfang von hirnstrukturellen und funktionellen Veränderungen im Verlauf
  • Einfluss von kardiovaskulären Erkrankungen auf die Entwicklung kognitiver Störungen und demenzieller Erkrankungen
  • Bedeutung von Lebensstilfaktoren für die Entwicklung kognitiver Störungen:

Phänotypisierungsmethode: Neben umfangreichen kognitiven Testbatterien wird ein 3 Tesla Hirn-MRI durchgeführt.

2. Depression: 

Ein zweites zentrales Thema der LIFE-ADULT-Studie ist, einen tieferen Einblick in die frühen Formen der altersbedingten depressiven Symptomatik und Depression zu erhalten, deren Verlauf zu erfassen, frühe Indikatoren für eine Entwicklung zur Depression zu identifizieren  und Determinanten  dieser Dynamik zu identifizieren, um so Ansätze für rechtzeitige Interventionen zu erfassen. Die Fragestellungen sind im Einzelnen:

  • Bestimmung der Inzidenz von depressiven Symptomen und Depression im Verlauf
  • Identifikation von Risiko- und Schutzfaktoren auf Gen- und Umweltebene
  • Marker zur Abgrenzung von Depression und Demenz voneinander
  • Zusammenhang der Depression mit der Kontrolle des Schlaf-Wach-Rhythmus (Vigilanzregulation)
  • Art und Umfang von hirnstrukturellen und neurobiologisch funktionellen Veränderungen im Zusammenhang mit Depression
  • Zusammenhang zwischen kardiovaskulären Störungen und depressiven Störungen
  • Lebensstilfaktoren auf die Entwicklung depressiver Symptome (z. B. soziale Isolation)

Phänotypisierungsmethoden: Neben umfangreichen Testbatterien zu depressiver Symptomatik, wird ein diagnostisches Instrument zur Depression (SKID) eingesetzt. Es findet  eine umfangreiche EEG-Untersuchung  (Vigilanzregulation, EKP, ERP) und eine Quantifikation der Schlafdauer mittels 7d-Aktometrie statt.

3. Stoffwechselerkrankungen und Adipositas

Ein weiteres zentrales Thema der LIFE-ADULT-Studie ist, einen tieferen Einblick in die unterschiedlichen Formen der Energie- und Fettstoffwechselstörungen und insbesondere der Adipositas zu erlangen, deren Verlauf zu erfassen,  und Determinanten  dieser Dynamik zu erfassen. Die Fragestellungen sind im Einzelnen:

  • Bestimmung der Ausprägung der Adipositas  und Einteilung der Adipositas in verschiedene  anthropometrisch abgrenzbare Formen mittels Bildgebungsverfahren 
  • Identifikation von Risiko- und Schutzfaktoren auf Gen- und Umweltebene für die Dynamik der Entwicklung der verschiedenen Adipositasformen
  • Analyse des Einflusses der Kontrolle des Essverhaltens auf die Adipositasentwicklung
  • Art und Umfang von hirnstrukturellen und neurobiologisch funktionellen Veränderungen im Zusammenhang mit Adipositas (zB Belohnungssysteme)
  • Zusammenhang der Adipositas mit Depression und dem Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Zusammenhang der verschiedenen Adipositasformen mit Störungen des Insulinstoffwechsels (Diabetes, metabolisches Syndrom) und des Fettstoffwechsels
  • Einfluss von Lebensstilfaktoren auf die Dynamik der Adipositas (z. B. soziales Netzwerk/soziale Isolation, physische Aktivität)

Phänotypisierungsmethoden:  Neben umfangreichen Erhebungen zu Lebensstilen, sozialer Umwelt, erfassen wir die Fähigkeit zur Esskontrolle. Wir erfassen den Bodyshape mit einem 3D-BodyScan, den wir zur Klassifikation der Adipositasformen einsetzen. In einer Teilgruppe von 1200 Probanden haben wir das viszerale Bauchfett mittels MRI bestimmt, in einer anderen Teilgruppe wurde physische Aktivität mittels 7d-Aktigraphie erfasst. Außerdem führen wir umfangreiche Bestimmungen von Insulin-, Lipid- , Hormon und Adipokinlaborparametern durch. 

4. Kardiovaskuläres System

Ein weiteres zentrales Thema der LIFE-ADULT-Studie ist, einen tieferen Einblick in die unterschiedlichen Formen der Störungen des Kardialen und vaskulären Systems zu erlangen, deren Verlauf zu erfassen,  und Determinanten  dieser Dynamik zu identifizieren. Die Fragestellungen sind im Einzelnen:

  • Bestimmung der Ausprägung der Gefäßveränderungen und ihrer Dynamik und den Zusammenhang mit diabetischer Stoffwechsellage und Bluthochdruck
  • Identifikation von Risiko- und Schutzfaktoren auf Gen- und Umweltebene für die Dynamik der Plaquebildung an der A Carotis und Pulswellengeschindigkeit
  • Zusammenhang der Gefäßveränderungen mit Insulinstoffwechsel, Fettstoffwechsel, Inflammation und Aktivierungen des Gerinnungssystems
  • Zusammenhang von hirnstrukturellen Veränderungen mit Gefäßläsionen und deren Dynamik (zB White matter lesions)
  • Einfluss von Lebensstilfaktoren auf die Dynamik der Gefäßveränderungen (z. B. Diät, physische Aktivität, Schlafverhalten)
  • Störungen der Herzfunktion  im Zusammenhang mit Adipositas
  • Bestimmung der Inzidenz von Repolarisationsstörungen  
  • Identifikation von Risiko- und Schutzfaktoren auf Gen- und Umweltebene für die Dynamik der Entwicklung der Funktionsänderungen (Herzinsuffizienz, Repolarisation)
  • Zusammenhang der Herzfunktion mit Stoffwechsel und  Inflammation
  • Zusammenhang von hirnstrukturellen Veränderungen mit verminderter Herzleistung (zB White matter lesion)
  • Zusammenhang von Herzinsuffizienz und Depression

Phänotypisierungsmethoden:  Wir untersuchen das vaskuläre System mit einem Carotis-Ultraschall (IMT, Plaques) und mit einem Verfahren zur Messung der Arteriensteifigkeit mittels Pulswellenausbreitung (PWV). Ferner führen wir ein hochstandardisiertes Herz-ECHO durch, das Messergebnisse zu Anatomie, Volumenauswurfleistung, Kontraktilität, Klappenfunktion, uam liefert. Wir erheben ein 12-sec EKG  und führen umfangreiche Laborbestimmungen zu kardialen Biomarkern durch (zB Troponin, proBNT).

5. Makula – Degneration 

Ein zentrales Thema der ADULT-Studie ist, einen tieferen Einblick in die frühen Formen der altersbedingte Veränderungen zu erhalten, die an der Netzhaut im Auge zur Makuladegeneration und dem Verlust des Sehens führen können.  Ziel ist, frühe Indikatoren für eine Entwicklung zur Makuladegeneration zu identifizieren  und Determinanten  dieser Dynamik zu erfassen, um so Ansatzpunkte für eine frühe Präventionsstrategie  zu erlangen. Die Fragestellungen sind im Einzelnen:

  • Bestimmung der Inzidenz früher Zeichen der Makuladegeneration im mittleren Lebensalter und Beobachtung des Verlaufs
  • Bestimmung von Risiko- und Schutzfaktoren auf die Dynamik der Entwicklung
  • Zusammenhang mit metabolischen, kardiovaskulären und neurodegenerativen Erkrankungen

Phänotypisierungsmethode: Fundusfotographie und optische Kohärenztomograhpie der Retina

6. Allergie und Immunkompetenz

Ein wichtiges  Thema der LIFE-ADULT-Studie ist, einen tieferen Einblick in die Allergiebelastung der erwachsenen Bevölkerung zu erhalten. Nach den Umwälzungen der letzten 20 Jahre kam es zu einer Veränderung im Belastungsprofil mit allergenen Substanzen.  Ziel ist, die Verfolgung der Entwicklung der Sensibilisierungslage und der Entdeckung von Gesundheitsrisiken. Die Fragestellungen sind im Einzelnen:

  • Wie entwickelt sich die Allergiesensibilisierung bei Erwachsenen ?
  • Wie entstehen Geschlechtsunterschiede ?
  • Welchen Zusammenhang gibt es mit Lebensstilen ?

Phänotypisierungsmethode:  Pricktest mit 12 Allergenen, Laboranalytik zu Immunglobulinen und Zytokinen, Hochauflösende FACS-basierte Zytomanalytik mit Häufigkeit und Aktivität von Entzündungszellen (Teilkohorte)

  • Probandengesuch LIFE-Child

    Das LIFE-Team möchte Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren und deren Eltern in die LIFE-Child-Studienambulanz einladen. Besuchen Sie uns und melden Sie sich an! [mehr]

    Opens internal link in current windowKontaktformular für Probanden

  • Veranstaltungen

    7.06.2017
    28.06.2017
    Schulung LIFE Datenportal
    [mehr Info] [Anmeldung

    8.06.2017
    LIFE-Tag 
    "Genetische Analysen in LIFE"
    [mehr Info]

    25.-29.09.2017
    Digitale Prozesse & Informationssysteme im Forschungsdatenmanagement
    Workshop FDM 2017 im Rahmen der 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V.
    [mehr Info] [Flyer]

  • Karriere

    Stellenangebote [mehr]
    Praktika [mehr]
    Master/Promotion LIFE-Child [mehr]
    Abschlussarbeiten LIFE-IT [mehr]