Picture

LIFE Child

Untersuchungen und Befragungen

Untersuchungen Schwangere

Allergieuntersuchung
Die Allergieuntersuchung erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst werden unsere Teilnehmerinnen zu bisherigen allergischen Erkrankungen befragt. Im Weiteren wird Blut entnommen, um es nach allergietypischen Faktoren zu untersuchen. 

Anthropometrie
Die Anthropometrie ist die genaue Vermessung des Körpers. Neben Körpergröße und Körpergewicht werden weitere Maße wie zum Beispiel der Kopf-, Taillen- und Hüftumfang mit einem Maßband bestimmt. Außerdem wird der Blutdruck mit modernen, automatischen Blutdruckmessgeräten bestimmt. Die Messungen sind absolut schmerz- und risikofrei.

Blutentnahme
Die Blutentnahme erfolgt in der 24.-26. Schwangerschaftswoche während des oralen Glucose Toleranztests (oGTT). In der 36. Schwangerschaftswoche wird eine weitere Blutentnahme vorgenommen. 

Weitere Probenentnahme

Wenn Sie sich für eine Entbindung in der Uniklinik entscheiden, möchten die LIFE Child Wissenschaftler eine kleine Menge Blut aus der Nabelschnur und Proben aus dem Mutterkuchen (Plazenta) entnehmen. 

Blutzuckeranalytik - oGTT (nur 24. – 26. Schwangerschaftswoche)
Der orale Glukosetoleranztest (oGTT, Zuckertest) ist ein standardisiertes Blutzuckertestverfahren, mit dem frühe Veränderungen im Zuckerstoffwechsel (Glukosetoleranzstörung) erkannt werden können. Der Test ermöglicht es, einen Schwangerschaftsdiabetes festzustellen. 

Der Test wird morgens nüchtern durchgeführt und Sie bekommen zu Beginn des Tests eine Zuckerlösung zu trinken. Nachdem wir Ihnen eine Venenverweilkanüle angelegt haben, wird darüber während des gesamten Testzeitraums (2-3 Stunden) halbstündlich Blut abgenommen. Während des Tests bitten wir Sie zusätzlich einige Fragebögen auszufüllen. Nach Abschluss des oGTTs laden wir Sie zu einem reichhaltigen kostenlosen Frühstück in unserer Studienambulanz ein.

3D-Körpervermessung (Bodyscan)
Der 3D-Bodyscanner ist ein schwacher Laserscanner, der die Körperoberfläche abtastet. In der Medizin wurde er bislang kaum eingesetzt. Die Modeindustrie arbeitet aber schon seit Jahren mit dem Bodyscanner. Die Laserstrahlen sind schwächer als bei herkömmlichen Laserpointern, sodass der Bodyscanner auch bei Schwangeren zugelassen ist. Anders als die sog. „Nacktscanner“ am Flughafen wird tatsächlich nur die Körperoberfläche untersucht. Es werden keine „Nacktbilder“ erstellt. Die Untersuchung ist schmerzlos und dauert nur wenige Sekunden. Etwaige Risiken sind nicht bekannt. Um das Ergebnis der Untersuchung zu verbessern, sollte am Ambulanztag möglichst helle, eng anliegende Unterwäsche angezogen werden.

Blutdruck
Der Blutdruck wird im Rahmen der körperlichen Untersuchung (Anthropometrie ) gemessen.
Die Untersuchung erfolgt mittels modernen, automatischen Geräten und ist absolut schmerz- und risikofrei.

Haaranalytik
Das Stresshormon Cortisol lässt sich als Marker für Langzeitstress in den Haaren nachweisen. Dafür wird eine dünne Haarsträhne am Hinterkopf unterhalb des Deckhaars abgeschnitten und anschließend im Labor analysiert. Keine Sorge, in der Regel wird niemand die fehlenden Haarsträhnen bemerken.

Urinprobe
Wir bitten Sie im Laufe des Ambulanzbesuchs um eine Urinabgabe. Der Urin wird im Labor auf verschiedenste Ausscheidungsstoffe des Körpers untersucht.


Befragungen Schwangere

Anamnese
In einem Gespräch mit unseren Studienärzten werden die Teilnehmerinnen zu ihren Vorerkrankungen, ihrem Schwangerschaftsverlauf und zu Krankheiten in der Familie befragt. Alle relevanten Informationen werden in pseudonymisierter Form dokumentiert und gespeichert. 

Fragebögen
Wir bitten Sie verschiedene Fragebögen zu ihrem familiären Umfeld, Ernährung, Allergien, Schlafverhalten, Alkohol, Drogen und Partnerschaft zu beantworten. Außerdem erhalten sie ein Tagebuch, in dem sie ihren Schlaf zu Hause dokumentieren. 


Untersuchungen im ersten Lebensjahr (Babys und Eltern)

Anthropometrie (Baby)
Die Anthropometrie ist eine genaue Vermessung des Körpers. Neben Körpergröße und Körpergewicht werden weitere Maße wie zum Beispiel der Kopf-, Taillen- und Hüftumfang mit einem Maßband bestimmt. Außerdem wird der Blutdruck mit modernen, automatischen und kindgerechten Blutdruckmessgeräten bestimmt. Die Messungen sind absolut schmerz- und risikofrei.

Blutentnahme (Baby und Eltern)
Die Blutentnahme erfolgt in der Regel nach der körperlichen Untersuchung, in einem ruhigen Raum mit freundlicher Atmosphäre, denn das ist vor allem für unsere kleinsten Probanden sehr wichtig. Prinzipiell wird den Teilnehmern alles erklärt, denn nur so entsteht Vertrauen zum ärztlichen Personal. Das Material für die Blutentnahme wird stets an die kleinen Dimensionen der kindlichen Gefäße angepasst. Bei den Eltern wird die Blutentnahme ebenfalls durch geschultes medizinisches Fachpersonal durchgeführt. Außer einem kurzen Schmerz beim Einstich der Nadel, kann es gelegentlich zu einer leichten Einblutung mit nachfolgendem Bluterguss („blauer Fleck“) kommen. 

3D-Körpervermessung (Bodyscan) (Eltern)
Der Bodyscanner ist ein Dreidimensionales Laserscanverfahren, bei der die Körperoberfläche abgetastet wird. Dabei wird ein 3D-Abbild des Körpers erzeugt. 

Entwicklungsdiagnostik (Bayley Scales)
Besonders bei jüngeren Kindern spielt die Einschätzung der körperlichen und geistigen Entwicklung eine wichtige Rolle. Bereits in diesem Alter werden die Weichen für das gesamte Leben gestellt. Die Untersuchung wird mit Hilfe von standardisierten Entwicklungstests durchgeführt. Dabei werden sprachliche, motorische und soziale Fähigkeiten sowie die Denkentwicklung geprüft. Sie findet im dritten und sechsten Lebensmonat, nach einem Jahr und anschließend etwa jährlich bis zum Alter von drei Jahren statt.

Muttermilch (stillende Mutter)
Muttermilch erfüllt mit ihren vielfältigen Inhaltsstoffen eine außerordentliche Funktion bei der gesunden Entwicklung von Kindern. Bisher sind aber noch nicht alle Inhaltsstoffe vollständig identifiziert. Mit der Muttermilch können aber auch Umweltstoffe in den kindlichen Körper gelangen. Diese Wirkungen sind bisher nur unzureichend geklärt. Deshalb bitten wir die stillenden Mütter, etwa 10ml Milch vor Ort abzupumpen und für eine weitere Analyse zur Verfügung zu stellen. 

Urinprobe (Baby und Eltern)
Anhand des Urins lassen sich verschiedene Körperfunktionen untersuchen. Aus diesem Grund werden die Babys und ihre Eltern um eine Urinprobe gebeten.

Videoaufnahmen
Während einiger Untersuchungen zeichnen die LIFE-Child-Wissenschaftler Videosequenzen auf, um Aufschluss über Verhaltensweisen der Kinder zu bekommen bzw. um ihre Reaktionen in unterschiedlichen Situationen bewerten zu können. Die Aufzeichnungen werden nur nach ausführlicher Aufklärung und ausdrücklicher Einwilligung der betreffenden Teilnehmer durchgeführt. 


Befragungen im ersten Lebensjahr (Eltern)

Anamnese
In einem Gespräch mit unseren Studienärzten werden die Teilnehmer zu Ihren Vorerkrankungen, zum Schwangerschaftsverlauf und zu Erkrankungen in der Familie befragt. Alle relevanten Informationen werden in pseudonymisierter Form dokumentiert und gespeichert. 

Fragebögen
Um Informationen zum Verhalten des Babys zu erhalten, werden die Eltern gebeten, einige Fragen zu beantworten. Dabei geht es zum Beispiel um das Trink- und Schlafverhalten. Für eine genaue Analyse werden auch die Eltern gebeten, Angaben zur ihrem eigenem Gesundheitsverhalten, ihrem Lebensumfeld und zu wichtigen Lebensereignissen zu machen. In der Studienambulanz werden alle Fragebögen in der Regel am Computer oder Tablet-PC bearbeitet und direkt in der LIFE Child Datenbank anonymisiert gespeichert.

  • Probandengesuch LIFE-Child

    Das LIFE-Team möchte Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren und deren Eltern in die LIFE-Child-Studienambulanz einladen. Besuchen Sie uns und melden Sie sich an! [mehr]

    Opens internal link in current windowKontaktformular für Probanden

  • Veranstaltungen

    19. April 2017
    27. April 2017
    Schulung LIFE Datenportal
    [mehr Info] [Anmeldung

    10. Mai 2017
    Tag der offenen Tür Im Rahmen von "Europa in meiner Region"

    8. Juni 2017
    LIFE-Tag "Genetische Analysen in LIFE"

    25.-29.09.2017
    Digitale Prozesse & Informationssysteme im Forschungsdatenmanagement
    Workshop FDM 2017 im Rahmen der 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V.
    [mehr Info] [Flyer]

  • Pressemeldungen

    22.01.2017
    Wie unsere Stimme Beziehungen und Vertrauen schafft
    [PM Uni Leipzig]

  • Karriere

    Stellenangebote [mehr]
    Praktika [mehr]
    Master/Promotion LIFE-Child [mehr]
    Abschlussarbeiten LIFE-IT [mehr]