Picture

Scientific Community

LIFE-LIFT Infrastruktur für den Forschungsstandort Leipzig

 

 

Das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen (LIFE) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig erforscht häufige Leiden wie Depression, Diabetes, Allergien oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Leipziger Bevölkerung. Dazu werden Daten zur Gesundheit und zu den Lebensumständen gesammelt und für die Wissenschaftler der Leipziger Universitätsmedizin und anderen Forschungseinrichtungen zur Verfügung gestellt. Das Projekt LIFE-LIFT soll die Kontinuität der Arbeiten des Leipziger Forschungszentrums für Zivilisationserkrankungen sicherstellen und die Forschungsinfrastruktur von LIFE und der Medizinischen Fakultät effektiv stärken.

Hierzu sind sieben Arbeitspakete definiert, die von fachlich ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des LIFE-Forschungszentrums verantwortet werden:

WP1: Data Use and Access im LIFE Forschungszentrum

Das zentrale Ziel des Arbeitspaketes ist es, die Koordination und Organisation der Bereitstellung qualitätsgesicherter Daten und Metadaten für jedes Analyseprojekt im LIFE-Forschungszentrum und externer Partner auf ein neues Niveau zu heben. Zudem soll vor allem die Nachhaltigkeit des Managements der LIFE-Daten gestärkt werden.

WP2: Neue Werkzeuge für die LIFE IT-Infrastruktur

Um sowohl die bestehenden als auch zukünftigen Aufgaben der LIFE-Studien und solcher, die von der Fakultät an das LIFE Forschungszentrum herangetragen werden, abdecken zu können, soll die LIFE IT-Infrastruktur gezielt weiterentwickelt werden. Dazu zählen die Migration des Ambulanzmanagementsystems sowie die Entwicklung von Services und Informationssystemen.

WP3: MRT-open access in LIFE

Ziel des Arbeitspakets "MRT open access in LIFE" ist es, einen geschützten Datenzugang von intern und extern zu implementieren, der die legalen, ethischen, infrastrukturellen und analytischen Herausforderungen des MRT-Datenmanagements berücksichtigt.

WP4: Plattform für integrative molekulare Datenanalysen

Aufgrund der hohen Bedeutung der Molekulargenetik in LIFE, insbesondere im Hinblick auf die intensive Vernetzung mit der Medizinischen Fakultät, sollen die Zugänglichkeit zu den molekularen Daten verbessert, die Vernetzung innerhalb der Medizinischen Fakultät weiter gestärkt und wichtige Analysenmethoden implementiert werden.

WP5: Metabolom, Mikrobiom und klinische Labordiagnostik

Ziel ist es, die täglichen Laboruntersuchungen einer großen Zahl von Biomarkern für die laufende LIFE-Kinderkohorte kontinuierlich durchzuführen und weitere für die Fragestellung der gesunden Entwicklung von Kindern notwendigen Biomarker zu etablieren und zu bestimmen. Eine Fortführung der täglichen Laboruntersuchungen der Proben der Kinderkohorte ist für die Validität dieser erfolgreichen und vielversprechenden Longitudinaluntersuchung unverzichtbar.

WP6: Risikophänotypen und Identifizierung von neuen prognostischen Faktoren für Zivilisationserkrankungen

Ein wichtiges Ziel dieses Projektes ist es, die von Klinikern verwendeten diagnostischen Algorithmen und prognostischen Modelle der Zielerkrankungen des LIFE-Forschungszentrums zu validieren, diese durch weitere prognostische Faktoren zu ergänzen bzw. neue alternative prognostische Modelle zu entwickeln und zu etablieren.

WP7: Integrative Modellierung des Altersverlaufs von Phänotypen in der LIFE Child Studie zur Prävalenzschätzung und Prognostik

Aus den verfügbaren Alterskohorten soll modellbasiert eine synthetische Referenzpopulation des gesamten Kindes- und Jugendalters aufgebaut werden und für die wichtigsten durchgängig bestimmten Phänotypen wie z. B. Körpergröße, Körpergewicht und Laborparameter oder das Auftreten von Allergien geschätzt werden. Es handelt sich damit um ein biometrisches Analyseprojekt.

Die im Projekt erwarteten Ergebnisse stellen das Datenmanagement und die sich daran anschließenden Verwertungsmöglichkeiten auf eine neue Stufe. Die Möglichkeit zur Beantragung von DFG-Projekten wird auf Grund der deutlich verbesserten Datenzugänglichkeit und der erweiterten Möglichkeiten des Data Sharing und Data Mapping stark vereinfacht. Die liberalen Zugangsmöglichkeiten zum LIFE-Datenportal gestatten eine wesentlich verbesserte Beteiligung an Projekten des Bundes und an internationalen Kohorten. Dies wird auf nationaler und internationaler Ebene neue Kooperationsmöglichkeiten eröffnen, die wissenschaftliche Vernetzung der Universitätsmedizin Leipzig stärken und die Sichtbarkeit von LIFE erhöhen.

 

  • Probandengesuch LIFE-Child

    Das LIFE-Team möchte Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren und deren Eltern in die LIFE-Child-Studienambulanz einladen. Besuchen Sie uns und melden Sie sich an! [mehr]


  • Pressemeldungen / News

    22.07.2021
    Freistaat fördert Forschungsprojekt der Universitätsmedizin Leipzig
    [ext. Link sachsen.de]

     

    Juli 2021
    Digitale Lange Nacht der Wissenschaften 2021: LIFE ist dabei!
    [mehr ]

    April 2021
    LIFE-Tag am 23.04.2021
    [Hier können Sie das Programm downloaden]

    12.04.2021
    Gerätetechnische Modernisierung in der Leipzig Medical Biobank abgeschlossen 
    [mehr ]

    07.01.2021
    Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert German Biobank Node für weitere drei Jahre
    [ext. Link bbmri.de]

    25.11.2020
    Erste Ergebnisse der NAKO-Gesundheitsstudie: COVID-19-Pandemie verändert die subjektive Gesundheit
    [ext. Link aerzteblatt.de]

    November 2020
    Klinische Studie SHAPE stärkt den Standort der Leipzig Medical Biobank 
    [mehr ]

    September 2020
    German Biobank Alliance: Steering Committee trifft sich in Leipzig 
    [mehr ]

     

  • Karriere

    Stellenangebote [mehr]
    Abschlussarbeiten LIFE-IT [mehr]